Radiotherapie besser als Operation beim Lungenkrebs?

von Urs am 29. November 2010

Ein retrospektiver Vergleich von Wedge-Resektion und stereotaktischer Radiotherapie (SBRT) beim Bronchuskarzinom zeigte dass die Radiotherapie mindestens gleichwertig, eventuell sogar besser als die Wedge-Resektion beim operablen Lungenkrebs war. Dieser Schluss wird in einer Arbeit vom Journal of Clinical Oncology gezogen (2010;28 (February 20):928-935 und Editorial).

124 im William Beaumont Hospital von 2003 bis 2009 behandelte Patienten wurden retrospektiv ausgewertet. Es waren NSCLC im Stadium T1N0 oder T2N0. Nach PET-CT Staging wurde bei zusätzlich 30% (Wege-Resektion) resp. 20% (SBRT) eine Mediastinoskopie duchgeführt. Eingeschlossen wurden nur Patienten, bei denen eine Wedge-Resektion durchgeführt wurde (95% aus medizinischen Gründen, 5% verweigerten eine Operation).

Patienten, bei denen man sich für eine Radiotherapie entschied, hatten eine signifikant höhere Komorbidität und waren älter. Das Gesamtüberleben war in dieser Gruppe entsprechend schlechter. Lokalrezidive, Metastasierung und krankheitsspezifisches Überleben war aber identisch.

Diese Studie gibt eine Entscheidungshilfe in einer speziellen klinischen Situation. Interessant werden die noch nicht publizierten Resultate einer ACOSOG Studie sein, die Wedge-Resektion mit Wedge-Resektion + Radiotherapie verglich.

Möchten Sie über neue Artikel informiert werden?
Geben Sie Ihre E-Mail Adresse an!

Schreibe einen Kommentar

Früherer Artikel:

Späterer Artikel: