Nahrung gegen Krebs – hilft Petersilie, Sellerie, Selen & Co.?

von onco am 12. Mai 2011

Petersilie und Sellerie enthalten Apigenin. Hilft dies wirklich gegen Krebs. Ist Selen nun schädlich oder hilft es wirklich gegen Krebs? Seit Jahren gibt es zu diesen und ähnlichen Themen regelmässig unterschiedliche Mitteilungen.

Als Beispiel zwei der neuesten Pressemeldungen.

Petersilie bremst Wachstum von Tumorzellen

Diese Mitteilung erschien unter anderem im Deutschen Ärzteblatt. Ursprünglich im “Cancer Prev Res canprevres.0382.2010; Published OnlineFirst April 19, 2011”.

Ein Hormon namens Medroxyprogesteronacetat (MPA) führt bei vielen Frauen mit Brustkrebs zu einem schnelleren Tumorwachstum. Versuchsratten erhielten MPA. Die Hälfte dieser Ratten zusätzlich ein Petersilienextrakt aus Apigenin. Diejenigen Ratten, die das Apigenin erhielten, hatten weniger Mammakarzinome. Ebenso auch weniger differenzierte und verzögert entwickelte Tumorzellen als die Kontrollgruppe.

Die Erklärung der Forscher war, dass Apigenin die MPA-abhängigen Wachstumsfaktoren für Endothelvermehrung (Blutgefässbildung) blockiert. Dadurch sei es in der Lage das Karzinom in seiner Entwicklung und Vermehrung aufzuhalten.

Bereits früher wurde über die Krebshemmende Wirkung von Petersilie berichtet. (cecu de Gesundheitsnachrichten 2010, Prostatakrebsforum 2002, )

Selen schützt nun doch nicht vor Krebs

Dies Nachricht erschien unter anderem in Welt online und ebenso im Deutschen Ärzteblatt. Ürsprünglich wurden die Ergebnisse in “Cochrane Database of Systematic Reviews (2011, Issue 5)” publiziert.

Frühere Beobachtungsstudien waren zu dem Ergebnis gekommen, dass Menschen, die zu wenig Selen mit der Nahrung aufnehmen, mit größerer Wahrscheinlichkeit an Krebs erkranken.
Ein internationales Forscherteam, wertete die Ergebnisse von 55 bereits veröffentlichten Studien zusammenfassend. Die Einnahme von Selenpräparaten senkt das Krebsrisiko nicht. Dies war ihre Schlussfolgerung. Zwei Studien (Nutritional Prevention of Cancer Trial (NPCT) and SELECT) hatten sogar den Verdacht, dass Selen schaden könnte.

Abschliessend

Was sollen wir aus diesen Berichten folgern? Bereits früher habe ich über das Problem bei unsicheren Pressemitteilungen berichtet

Mir scheint dass Petersilie – nebst vielen anderen Naturprodukten – eine eindeutige biologische Wirkung haben. Diese kann im Reagenzglas und in Tierversuchen vielfach nachgewiesen werden. Ob, oder unter welchen Umständen dies aber auch wirklich bei Patienten oder Gesunden zu positiven Wirkungen führt bleibt unklar.
Zum Beispiel: Wenn Petersilie wirklich über eine Hemmung der Gefässbildung wirkt, heisst dies noch nicht, dass es auch die Krebsentwicklung beeinflussen kann. Erfahrungen mit einem die Gefässbildung viel intensiver hemmendem Medikament sind leider ernüchternd. (Deutsches Ärzteblatt, Dez. 2010)

Vom Einsatz von Selen rate ich derzeit eher ab.

Möchten Sie über neue Artikel informiert werden?
Geben Sie Ihre E-Mail Adresse an!

Schreibe einen Kommentar

Früherer Artikel:

Späterer Artikel: