Mammographie – aktuelle News

von onco am 27. Juni 2011

Wie stark beeinflussen Medien die Meinung der Frauen zur Mammographie?
Was ist der Nutzen der Mammographie?
Ist die Thermographie eine Alternative zur Mammographie?


2009 wurden in den USA neue Richtlinien zum Mammographie Screening veröffentlicht.

Empfohlen wird das Screening erst mit 50 Jahren zu beginnen und nur alle 2 Jahre durchzuführen.

Frauen zwischen 39 und 49 Jahren bezweifeln, dass diese Richtlinien korrekt sind. Am Amerikanischen Gynäkologischen Kongress wurden die Resultate einer Befragung präsentiert (ACOG – 59th Annual Clinical Meeting).

244 Frauen zwischen 39-49-jährig und die sich für eine jährliche Mammographie meldeten wurden befragt. Vor der Befragung bekamen die zufällig ausgewählt einen Artikel aus der Presse zu lesen. Ein Artikel befürwortete die neuen Richtlinien, der andere Artikel war negativ dazu eingestellt.

Die Antworten der Frauen wurde stark vom vorher gelesenen Artikel beeinflusst. Die Autoren folgern daraus, dass die Presse sehr viel zur Meinungsbildung beiträgt. Dies unabhängig vom Rat der Experten. Weiteres in der Zusammenfassung auf Medscape.


Am 12. jährlichen ASBS Kongress wurde folgende Arbeit präsentiert. Sie nimmt Stellung für eine Mammographie bei Frauen zwischen 40 und 50.

Die Daten von Frauen, die 1998 bis 2008 eine Mammakarzinom Diagnose hatten wurden ausgewertet. Gefunden wurde, dass die mit Mammographie entdeckten Karzinome kleiner und weniger invasiv waren als sonst entdeckten Karzinome. Zusammenfassung ebenso auf Medscape.


Eine Thermographie ist von der FDA als zusätzliche Diagnosehilfe zugelassen. Mehrere Anbieter in den USA bieten aber die Mammographie fälschlicherweise als Ersatz für die Mammographie an. Die FDA hat eine Warnung vor diesen falschen Versprechungen herausgegeben. Mehr auch auf Medscape.

Möchten Sie über neue Artikel informiert werden?
Geben Sie Ihre E-Mail Adresse an!

Schreibe einen Kommentar

Früherer Artikel:

Späterer Artikel: