Lymphknoten Ultraschall zur Diagnose von Melanom Metastasen

von Urs am 6. Dezember 2010

Kann man bei eindeutigem Ultraschall auf eine Sentinel Lymphknoten Biopsie beim Melanom verzichten? Die vorliegende Studie meint ja. (J Clin Oncol 2010; 28 (February 10): 847-852)

Daten einer prospektiven Studie in einer einzelnen Institution wurden retrospektiv analysiert. Die mit Lymphoszintigraphie gefundenen Sentinel Knoten wurden mit Doppler Ultraschall untersucht. Wenn ein verdächtiger Lymphknoten gefunden wurde, veranlasste man eine Feinnadelpunktion.

Bei den 373 Patienten konnten bis 65% aller Sentinel Metastasen identifiziert werden. Der Negative Prädiktive Voraussagewert war 94%. Die Autoren empfahlen bei der Sonographie morphologische Kriterien wie periphere Perfusion, Verlust des zentralen Echos, ballonförmige Lymphknoten.

Einige Lymphknoten Biopsien sind mit diesem Vorgehen vermeidbar. Aber die Reproduzierbarkeit dieser sehr zuverlässigen Ultraschallbefunde muss zuerst bestätigt werden.

Möchten Sie über neue Artikel informiert werden?
Geben Sie Ihre E-Mail Adresse an!

Schreibe einen Kommentar

Früherer Artikel:

Späterer Artikel: