Krebspatienten, die rauchen haben mehr Schmerzen

von Urs am 25. Dezember 2010

Immer mehr Daten weisen auf intensivere Beschwerden und mehr Nebenwirkungen hin, wenn trotz Krebserkrankung weiter geraucht wird.

224 Krebspatienten, die vor dem Beginn einer Chemotherapie standen wurden über Ihre Schmerzen und Auswirkungen auf den Alltag befragt. Patienten, die trotz ihrer Diagnose weiter rauchten hatten stärkere Schmerzen als Nichtraucher. Patienten, die weiter rauchten hatten auch mehr Auswirkungen von Schmerzen als Patienten, die mit dem Rauchen aufgehört hatten. Je länger das Rauchen gestoppt wurde, desto geringer waren die Beschwerden.

Wie Nikotin und Schmerzen zusammenhängen ist noch unklar. Aber auch Krebskranke sollten motiviert werden, mit dem Rauchen aufzuhören.

Genaueres kann hier gelesen werden Pain Volume 152, Issue 1, Pages 60-65 (January 2011).

Möchten Sie über neue Artikel informiert werden?
Geben Sie Ihre E-Mail Adresse an!

Schreibe einen Kommentar

Früherer Artikel:

Späterer Artikel: