Krebs Risiko – Schützen Früchte und Gemüse wirklich?

von Urs am 15. Januar 2011

Die Hinweise sind stark, dass die Ernährung nebst anderen kulturellen Faktoren das Krebs Risiko beeinflusst. Trotz Forschung seit 30 Jahren ist weiterhin nicht sicher, ob viel oder wenig Früchte und Gemüse wirklich einen Unterschied ausmachen.

Immer wieder zeigen Untersuchungen, dass Menschen die viel Obst oder Gemüse essen weniger an Krebs erkranken. Dies aber genauer zu erforschen ist schwieriger als es auf den ersten Blick aussieht. Es müssen aus verschiedenen Registern Gruppen verglichen werden. Menschen mit unterschiedlichen Diäten unterscheiden sich aber meist auch in anderen Dingen. Daneben ist auch das Erfassen einer Diät recht schwierig. Das Forschungsgebiet, das solche Zusammenhänge erfassen will heisst Epidemiologie. Professor Tim Key der Oxford Universität wollte erneut eine Übersicht über den derzeitigen Stand des Wissens haben. Der Artikel in Englisch ist im British Journal of Cancer zu lesen.

Was ist gesichert?

Unumstritten ist

  • Menschen mit Übergewicht erkranken vermehrt an Krebs.
  • Trinken von übermässig Alkohol führt zu vermehrt Krebserkrankungen.
  • Rauchen erhöht das Krebsrisiko.

Somit sind nebst dem Rauchen, Übergewicht und Alkohol die zwei grössten Krebsrisiken. Dies ist sicher noch nicht allgemein bewusst.

Übergewicht verändert den Hormonhaushalt und kann so das Brustkrebsrisio erhöhen. Ebenso erhöht Übergewicht andere Krebsarten wie Darmkrebs oder auch schwer zu behandelnde Krebsarten wie Bauchspeicheldrüsenkrebs, Speiseröhrenkrebs und Nierenkrebs.

Wenn Alkohol im Körper abgebaut wird, entstehen Substanzen, die Zellen schädigen können. Dies kann zu Krebs im Mund- und Rachenbereich, zu Brustkrebs, Darmkrebs und Leberkrebs führen.

Was ist mit Früchten und Gemüsen?

Hier ist zu unterscheiden zwischen allgemeinen Empfehlungen und dem individuellen Vorgehen. Allgemeine Empfehlungen und Kampagnen müssen sich auf die gesicherten Faktoren konzentrieren: Nicht Rauchen, kein Übergewicht, wenig Alkohol.

Es gibt sicher zusätzliche Vorteile einer Diät mit viel Früchten und Gemüsen. Im Einzelfall kann diese Diät also weiterhin empfohlen werden.

Ob Früchte und Gemüse zusätzlich eine schützende Wirkung haben ist nicht gesichert, aber auch nicht ausgeschlossen. Es könnte zum Beispiel auf die Vielfalt der gesessenen Früchte und Gemüse ankommen oder auf einzelne Früchte wie Untersuchungen mit schwarzen Himbeeren wahrscheinlich machen.

Weitere genauere Empfehlungen werden wahrscheinlich nicht mehr von Studien kommen die Bevölkerungsgruppen vergleicht. Wir verstehen immer besser wie Krebs entsteht und wie einzelne Nahrungsmittel dort Einfluss nehmen. Dies wird uns genauer zeigen können, was wir als vorbeugende Massnahmen empfehlen sollen.

Oder was meinen Sie?

Möchten Sie über neue Artikel informiert werden?
Geben Sie Ihre E-Mail Adresse an!

Schreibe einen Kommentar

Früherer Artikel:

Späterer Artikel: