Gallengangsdrainage vor Pankreasoperation – verursacht gefährliche Komplikationen

von Urs am 30. November 2010

Präoperative Gallengangsdrainage führt zu um 20% erhöhten chirurgischen Komplikatonen und zu einer um 45% erhöhten Rate von schweren Komplikationen wenn anschliessend ein Pankreaskopfkarzinom operiert wird.

Präoperative Gallengangsdrainage wird eigentlich zur Verminderung von Komplikationen durchgeführt. Eine Metaanalyse von randomisierten Studien zeigt dass das Gegenteil der Fall ist. (N Engl J Med 2010; 362 (January 14): 129-137)

196 Patienten mit kurativ operablem Pankreaskarzinom und erhöhtem Bilirubin wurden eingeschlossen. Sie wurden randomisiert zwischen früher Operation oder endoskopischer respektive perkutaner Gallengangsdrainage. 47% der drainierten Patienten und 37% der früh operierten Patienten hatten Operationskomplikationen. Schwere Komplikationen traten zu 75% in der Drainage Gruppe und 39% in der Operationsgruppe auf. In der Mortalität konnte kein Unterschied gefunden werden.

Die Autoren schliessen, dass eine präoperative Drainage mit einem Plastik Stent die Operation das Outcome bei Patienten mit Pankreaskopfkarzinom nicht verbessert und dass eine frühe Operation bei Cholostase nicht die Operationskomplikationen erhöht.

Die Resultate sind wichtig für uns Nicht Chirurgen. Wir machen oft die ersten Entscheidungen bei Patienten mit Pankreaskarzinom mit symptomatischer Obstruktiver Cholostase.

Möchten Sie über neue Artikel informiert werden?
Geben Sie Ihre E-Mail Adresse an!

Schreibe einen Kommentar

Früherer Artikel:

Späterer Artikel: