Bronchialkarzinom – erfolgsversprechende Therapieresultate mit Crizotinib

von onco am 10. Juli 2011

Bei einer Untergruppe von Patienten mit nicht-kleinzelligem Bronchialkarzinom gibt es jetzt eine sehr erfolgsversprechende neue Therapie.

Die Aktivierung der “Anaplastischen Lymphoma Kinase (ALK)” wird als ein primärer onkogenetischer Auslöser bei verschiedenen Krebsarten angesehen. Dies auch bei 3-5% von nicht-kleinzelligen Bronchialkarzinomen.

Crizotinib hemmt die ALK. Über erste Erfahrungen mit diesem peroralen Medikament wurde bereits am ASCO 2010 und im New England Journal of Medicine (N. Engl. J. Med. 2010; 363:1693-1703) berichtet.

Aktuell wurde der weitere Verlauf bei diesen Patienten zusammengefasst.

Das Ansprechen auf Crizotinib trat schnell auf. Im Mittel nach 8 Wochen. Messbares Ansprechen konnte aber auch schon nach 2 Wochen gesehen werden.

In dieser Phase I Studie fand man insgesamt ein Ansprechen bei 61% der Patienten. Das Ansprechen dauerte median 48 Wochen. Das mediane progressionsfreie Überleben war 10 Monate.

Nebenwirkungen waren häufig, aber meist gering. Am häufigsten waren Visusstörungen, Nausea, Diarhoe, Erbrechen, Ödeme und Obstipation.

Gezielte Therapien scheinen immer häufiger erfolgsversprechende Therapieresultate beim Bronchialkarzinom zu bringen. Gemäss den Referenten müssten aber bei den meisten Patienten für eine optimale Wirkung verschiedene Therapiemodalitäten kombiniert werden.

Möchten Sie über neue Artikel informiert werden?
Geben Sie Ihre E-Mail Adresse an!

Schreibe einen Kommentar

Früherer Artikel:

Späterer Artikel: