Avastin hat auch hämatologische Toxizitäten

von onco am 14. Mai 2011

Unter Bevacizumab (Avastin®) sind diverse Nebenwirkungen beschrieben. Oft zuwenig denkt man daran dass auch hämatologische Toxizitäten auftreten können.

In einer retrospektiven Auswertung von randomisierten Studien publizierte Fabio Schutz des Dana-Farber Cancer Institute seine Resultate. (Eur J Cancer 47 (2011) 1161-1174) Ziel war die Inzidenz von hämatologischer Toxiztät unter Bevacizumab-Therapie zu erfassen.

Resultate

Inzidenz von Bevacizumab-induzierten hämatologischen Toxizitäten (alle Grade / hochgradige): Anämie: 18,7% / 3,9%; Neutropenie: 25% / 18,5%; Thrombozytopenie: 13,9% / 3,4%. Febrile Neutropenie: 3,8%.

Abschliessend

Bevacizumab ist assoziiert mit einem im Vergleich zu Kontrollgruppen / Plazebo verringertem Risiko für Anämie,
aber einem erhöhten Risiko für Neutropenie, febriler Neutropenie und Thrombozytopenie.

Möchten Sie über neue Artikel informiert werden?
Geben Sie Ihre E-Mail Adresse an!

Schreibe einen Kommentar

Früherer Artikel:

Späterer Artikel: