Aromatasehemmer doch mit intensiverem Nebenwirkungsprofil

von Urs am 14. November 2010

Die Nebenwirkungen der Aromatasehemmer werden derzeit intensiv erforscht. Dr. Gallicchio verglich die Symptome von Frauen mit und ohne Mammacarcinom und entsprechender Therapie. In Studien wurden meist Aromatasehemmer mit Tamoxifen verglichen.

Bekannt sind vermehrte muskuloskelettale Symptome unter Aromatasehemmern verglichen mit Tamoxifen.

100 postmenopausale Frauen mit Mammakarzinom, die einen Aromatasehemmer einnahmen und 200 gleichaltrige gesunde Frauen wurden vor Therapie, dann nach 3 und 6 Monaten untersucht. Frauen mit einem Aromatasehemmer hatten

  • 5 mal häufiger Hitzewallungen, empfindliche Brüste, Thoraxschmerzen
  • 4 mal häufiger Nachtschweiss, kalten Schweiss, Haarverlust
  • ca. 3 mal häufiger Wadenkrämpfe, Gewichtszunahme, Schlafstörungen und vermehrte Vergesslichkeit

als die gesunden Frauen. Dies würde einer intensiveren Menopause entsprechen. Insgesamt scheint das Nebenwirkungsspektrum recht breit zu sein.

Ninth Annual American Association for Cancer Research (AACR) International Conference on Frontiers in Cancer Prevention Research: Abstract B10. Presented November 11, 2010
Von Medscpae Medical News

Möchten Sie über neue Artikel informiert werden?
Geben Sie Ihre E-Mail Adresse an!

Schreibe einen Kommentar

{ 1 Trackback }

Früherer Artikel:

Späterer Artikel: