Adjuvante Chemotherapie beim Kolonkarzinom – Sicht der Patienten

von Urs am 14. November 2010

Wieviel Nutzen müsste eine Therapie bringen? Eine im EJC veröffentlichte Studie liess die Patienten selbst nach Abschluss der adjuvanten Chemotherapie diese Frage beantworten. Mit überraschendem Ergebnis.

Seit 20 Jahren ist die adjuvante Chemotherapie nach operiertem Kolonkarzinom ein Standard. Die adjuvante Therapie stützt sich immer noch auf Fluoropyrimidine (5-FU oder Capecitabine). Beim Stadium III wird zusätzlich Oxaliplatin eingesetzt (FOLFOX, XELOX oder FLOX). Irinotecan, Cetuximab und Bevacizumab brachten keine signifikanten zusätzlichen Verbesserungen in Phase III Studien. Die adjuvante Therapie wird sich somit die nächsten 5-10 Jahre wohl nicht stark ändern.

Für den Nutzen einer Therapie sind jedoch nicht nur Überlebensdaten und andere Resultate zur Wirksamkeit wichtig. Ebenso müssen die Toxizität, die Kosten, die Einfachheit der Anwendung und Patientenpräferenzen berücksichtigt werden.

Blinman et al publizierten im European Journal of Cancer eine Studie. Darin wurden 123 Patienten nach abgeschlossener Chemotherapie befragt. Was müsste für ein hypothetischer Überlebensvorteil erreicht werden, damit die Behandlung als wertvoll beurteilt würde? Es wurde von den meisten bereits ein kleiner Überlebensvorteil als wertvoll angegeben. Dies deckt sich mit anderen Studien. Überraschenderweise gibt es aber eine kleinere Gruppe die ganz anders urteilt. Auch ein hypothetischer Überlebensvorteil von 15 Jahren wurde als nicht genügend wertvoll betrachtet.

Bei dieser Art Studien sind natürlich immer auch systematische Fehler durch das Studiendesign zu beachten. “Cognitive Dissonance Reduction” zum Beispiel bedeutet, dass man Mühe hat, nach einer Entscheidung seine eigene Entscheidung zu hinterfragen. Als Beispiel gilt, dass 50% der Patienten auch noch einen Tag Überlebensvorteil als sinnvoll erachteten. Befragungen vor und nach der Therapie und in einem standardisierten Intevall nach Abschluss der Chemotherapie hätten solche Fehler vermindert. Ebenso spielt die kleine Patientenzahl eine Rolle. Auch wurden nur wenige Patienten mit dem toxischeren Oxaliplatin und dann meist auch mit FLOX und nicht FOLFOX behandlt. Das alles macht es doch schwierig den eigentlichen derzeitigen Therapiestandard zu beurteilen.

Blinman P, Duric V, Nowak A, et al. Adjuvant chemotherapy for early colon cancer: what survival benefits make it worthwhile? Eur J Cancer, 2010. doi:10.1016/j.ejca.2009.12.032

Möchten Sie über neue Artikel informiert werden?
Geben Sie Ihre E-Mail Adresse an!

Schreibe einen Kommentar

Früherer Artikel:

Späterer Artikel: